Grundlage ist die Schlachter Bibel 2000, sie ist voller Geist.

Achtung! Das folgende ist feste Speise (Hebräer 5:12)

Was war wichtiger, die Kreuzigung oder die Auferstehung unseres HErrn?

Die Kreuzigung! 

Eine Auferstehung gab es schon vorher, die Auferweckung Lazarus. Das bewies den göttlichen Auftrag Jesu. (Johannes 11) Und war Sein Todesurteil. Seine Auferstehung unterstrich die Richtigkeit aller Seiner Werke und Worte. Sie bestätigte, dass Gott ein Gott der Lebenden ist. Macht es leichter an Seine Lehre voller Opfer, Entbehrungen und Verfolgungen zu glauben und daran festzuhalten. (2.Korinther 11: 20-33) Sein Leben hatte dann aber nur noch Zeugnischarakter. Bis Er ging und den Helfer schickte, der wie Er ist und ohne den der Glauben nicht möglich ist.  Somit ist vieleicht die Ausgiessung des Geistes auf alles Fleisch noch wichtiger.

Das größte, bahnbrechende und Neue ist aber die Aufrichtung eines neuen Bundes mit Ihm als Mittler auf Golgatha. In Matthäus 27:50-51 wird beschrieben, dass nachdem der HErr verschied, der Vorhang zum Priestervorhof riss. Nun, im Hof wurde die Bundeslade aufbewahrt mit den Steintafeln. Nur der Hohepriester hatte Zutritt zu ihm. Er begibt sich dort in das Angesicht Gottes. Ein normaler sündiger Mensch fiel in ihm nach kurzer Zeit tot um, weil es für ihn unmöglich war vor Gott zu bestehen. Zweimal im Jahr an Yom Kippur und 2. Passah ging der Hohepriester  hinein und er sprengte dort alles mit dem Blut von Opfertieren. Damit entsündigte er das Volk und sich und erneuerte als Mittler  den Bund vom Volk mit Gott.

Durch die Opferung von Gottes Sohn, das vergießen seines unschuldigen Blutes und der Besprengung der ganzen Erde damit wurde nun ein neuer beständiger, ewiger Bund geschlossen mit Gott durch Christus als ewigen Hohepriester und Mittler. Ein Bund der nicht jedes Jahr aufs Neue geschlossen werden muss mit dem Blut von Opfertieren. Nun ist aus allen Völkern und Nationen, (Offenbarung 5:9) für die durch sein Blut erkauften Menschen der Weg frei in das Allerheiligste, nun endlich können wir gegenüber Gott bestehen! Nun werden wir, wie sein Sohn selbst (Römer 8:14), der Erstling war (1.Korinther 15:20) ewige Gemeinschaft mit Ihm haben. Seitdem bekommen wir die Gebote des HErrn in unsere Herzen geschrieben. Die Richtigkeit dieser Aussagen wird durch den Hebräerbrief belegt, im besonderen Hebräer 8,9&10.

Aber wieso halten die Kirchen an dem Dogma fest und geben der Auferstehung alles Gewicht? 

Ihre satanische Sonntagsheiligung würde ad absurdum geführt werden. 

Müssten wir schlussendlich sogar den Freitag heiligen, wie die Moslems? 


Nein, erstens wird Gottes an Moses übergebene Gesetz am Horeb ewiglich gültig sein, außerdem Gott ist auch Herrscher über Zeit, Raum und die Gestirne. In Lukas 23:45 lesen wir, dass sich die Sonne verfinsterte beim Bundesschluss, dadurch brach der Sabbat schon 3 Stunden vorher herein. Somit wurde der Bundesschluss an einem Sabbat besiegelt! Wir sollen ihn auch ausdrücklich an diesem Tag erneuern und uns stärken im Angesicht Gottes, dazu zünde ich die Menorah an und schaue in ihre Flammen, Sabbat für Sabbat. Wenn die, die sich Christen nennen wüssten, wie überaus wichtig das 4. Gebot ist, dann würden sie sich nicht so daran versündigen, Woche für Woche.

Doch das entgensetzte ist der Fall, denn überall auf der Welt brechen Christen diesen neuen Bund, sie schaffen damit das beständige Opfer Jesus Christus  ab (Daniel 12:11) Es gibt sogar Bewegungen, die wieder Tieropfer darbringen wollen. Wir Christen sind jeder für sich der 3. Tempel, unser Leib ist es. ( 1.Korinther 6:19) In dieser Weltzeit bedarf es keinen Neubau auf dem Tempelberg mehr. Sie verspotten das Opfer des Wortes, der auch Gott ist. Mit Abraham sind die Menschenopfer abgeschafft worden und mit Christus die Tieropfer. Ein beständiges Opfer wurde auf Golgatha der Erde dargebracht.

Am 11.03.2013 ca. 14:00 wurde ich erfüllt vom heiligen Geist. Ich studierte gerade Johannes 4:14. Die Gebote Gottes wurden in diesem Moment in mein Herz geschrieben. Ich war bis Donnerstag wie im Freudentaumel, all mein Mühen hatten sich gelohnt, denn ich suchte Gott eigentlich mein ganzes Leben lang. Dann überfiel mich sehr große Gottesfurcht, die bis heute anhält. Am kommenden Samstag feierte ich zum ersten Mal mit meinem Erlöser zusammen den Sabbat,  sehr stümperhaft, aber voll des Glaubens. Denn Sonntags, der Festtag meiner alten  Religion, war mir ein Graus, schon als Kind, denn als Messdiener wurde ich regelmäßig ohnmächtig im Dienst. Doch seit Mitte März 2013 halte ich nun den Sabbat, es ist ein großer Segen auf diesem Tag und ich wachse.

Welche Prediger predigen das unverfälschte Evangelium heutzutage?

Das wichtigste Erkennunsmerkmal für gute Prediger ist: Das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. (1.Johannes 5:3)

Alle Prediger aus den USA sind verblendet durch das Streben nach Glückseligkeit und bekommen die Note 6 dafür. Bei den Deutschen Predigern gibt es drei, die für mich die Note 4- verdient hätten. Cochlovius, Wegert und Parzany. Doch beim näheren hinsehen vor Gott ist es nur eine 5+ und damit nicht mehr ausreichend. Brüder und Schwestern nehmt das Zepter selbst in die Hand, beurteilt eueren Pastor und fällt er durch, dann lest die Bibel selbst und bittet um Verständnis. Das Johannes Evangelium ist ein super Einstieg. Wir sind wie Schafe gesendet unter Wölfe und die Wölfe im Schafspelz  sind Irrlehrer, also seid klug, wie die Schlangen und ohne Falsch, wie die Tauben! (Matthäus 10:6)

Zur Lutherbibel, Luther verstand nicht was er übersetzte. Es fehlte ihm in erheblichen Maße an Geist. Er und seine Gehilfen übersetzten Wort für Wort und reihten diese aneinander. Häufig mit der falschen Wortwahl. Beispiel ist Daniel 12:11. Luther übersetzt tägliches, statt beständiges, das verwirrt sehr und zeigt, dass er nicht verstand. Ich habe meine Lutherbibel entsorgt, auch wegen den Apokryphen darin. Ich halte sogar noch die HFA für besser und schaue ab und an herein.